Nach Massenkarambolage im Einsatz
In der Nacht zum 19.11.2011 wurde die BRH ( Bundesverband Rettungshunde ) –Staffel Münsterland wurde nach der Massenkarambolage auf der A 31 zum Einsatzort gerufen . Der Verdacht der Polizei vor Ort war , das evtl. Opfer nach dem Unfall , im Schock , vom Ort des Geschehens geflüchtet waren .
Ebenfalls im Einsatz vor Ort waren die BRH-Staffel Warendorf-Hamm , Emscher-Lippe , Lingen-Ems , Wesel , Lippe-Ems , Ostwestfalen-Lippe , sowie die DRK-Staffel Tecklenburger Land , Osnabrück und Recklinghausen und die Rettungshunde der Johanniter .
Nachdem die Seitenstreifen der Autobahn und auch angrenzende Felder abgesucht wurden , wurde der Einsatz nach 3 Stunden beendet .