Am späten Abend des 20.01.2011 wurden wir vom DRK Recklinghausen um Hilfe bei der Suche nach einem 29-jährigen Mann gebeten. Er wurde seit dem 18.01.2011 vermisst. Auf Grund einer SMS, die er an einen Freund geschickt hat, konnte eine suizidale Absicht nicht ausgeschlossen werden. Das Auto des Vermissten wurde am Nachmittag des 20.01.2011 in der Nähe des Dortmund-Ems-Kanals gefunden. Innerhalb kürzester Zeit waren 7 Rettungshundeteams der BRH Rettungshundestaffel Münsterland vor Ort. Gemeinsam mit Einsatzkräften der BRH Rettungshundestaffel Warendorf, des DRK, des ASB und der Feuerwehr suchten sie nach dem Vermissten. Die Suche in der Nacht gestaltete sich als äußerst schwierig, da die Suchgebiete sumpfig, dornig und teilweise von Stacheldraht durchzogen waren. Gegen 5.00 Uhr morgens am 21.01.2011 wurde die Suche ergebnislos abgebrochen.